Karate

Übungsleiter: Dr. Christian Peter Oehmichen, 3. Dan, Karatelehrer“ im Deutschen Karate Verband /                                                                                B-Trainer im DOSB, Karate seit 1991.

Termine

Kinder Anfänger (ab dem 08.02.2020 und einem Alter von 6 Jahren):

                           freitags 16.00 – 17.00 und samstags 09.00 - 10.00

Kinder Fortgeschrittene:

                           freitags 17.00 – 18.00 und samstags 10.00 - 11.00

 

 

Erwachsene:      dienstags 19.30 - 21.00 und samstags 11.00 - 12.30

Karate-Do

- lebenslanges Training - aktive Selbstbehauptung und Selbstbewusstsein -

 

 

Karate-Do ist eine ca. 1000 Jahre alte asiatische Kampfkunst, die aus dem chinesisch geprägten Okinawa erst vor ca. 90 Jahren nach Japan und von dort vor ca. 60 Jahren nach Deutschland gelangte. Aufgrund der Übergriffe von Piraten auf den Seehandelsrouten und des generellen Waffenverbots bestand die Notwendigkeit der Selbstverteidigung. Daher ist Karate bis heute eine defensive Kampfkunst. Ursprünglich als Selbstverteidigungsmethode entwickelt, zielt sie darauf ab einen wachen Geist und gesunden Körper auszubilden. Hier treffen sich Elemente von Individual- und Mannschaftssport und man kann Karate sowohl als traditionellen Breiten- als auch als Leistungssport betreiben.

 

Karate-Do ist sportlich gesehen sowohl Individual- als auch Mannschaftssport, wir legen sehr großen Wert auf einen respektvollen und achtsamen Umgang miteinander!

Das Training ist untergliedert in grundsätzlich drei Bereiche:

 

Kihon = Grundschule, das sind einzelne Techniken und Kombinationen, die einzeln oder in der Gruppe ohne Partner geübt werden.

 

Kata: Das sind Formen, festgelegte Kombinationen als Technik-, Taktik und Strategiesysteme der Selbstverteidigung gegen mehrere auch bewaffnete Gegner. Kata werden als Bunkai mit Partnern angewendet.

 

Kumite: Partnertraining oder Kampf. Anfangs sind dies stark festgelegte Übungen die mit dem wachsenden technischen Fortschritt immer freier werden. Im traditionellen Karate-Do kämpfen Frauen auch mit Männern, um die Selbstverteidigung zu lernen. Im sportlichen Wettkampf eher nicht. Karate-Do ist grundsätzlich ein Leichtkontakt-System, um Verletzungen zu vermeiden, die häufigsten Techniken sind Schläge und Stöße sowie Tritte auf vitale Punkte, immer aus einer Verteidigungshaltung heraus, wir greifen nicht an! Ebenfalls gibt es Würfe, Hebel- und Würgetechniken und wir lernen daher in der SVB auch Fallschule.

 

Im Karate-Do gibt es neun Farbgurte (Kyu-Grade) und neun Schwarzgurte (dan-Grade), selten wird zu Lebenszeiten ein 10. Dan ehrenhalber verliehen. Hinzu kommen fünf Ehrentitel für hochgraduierte Meister.

Die SVB ist Mitglied im DKV und RKV, Prüfungen werden innerhalb dieser Verbände in der Stilrichtung Shotokan absolviert, im Training kommen aber auch Einflüsse der Stilrichtungen Wado-Ryu, Goju-Ryu (Yuishinkan) und Uechi-Ryu zum Tragen.

 

Die Grundidee im Karate-Do ist lebenslanges Lernen und Training, von daher kann man in jedem Alter einsteigen und sich deutlich verbessern.

 

 Wir trainieren barfuß, in den Anfängerkursen zunächst in lockerer Trainingskleidung, ab der Vorbereitung auf die erste Gürtelprüfung dann im Karate-Gi, dem weißen Anzug.

 

Karate-Do ist Dynamik – Vitalität- Körperbewusstsein und noch viel mehr, komm und entdecke es im  SVB!

 

Alle Trainingseinheiten finden in der SVB Sporthalle, Glismoutstraße 6, 56070 Koblenz statt.

  

 

                                                            

Sportverein Bubenheim e.V.

 

 

Kontakt: cpoehmichen@t-online.de

Termine 2020

 

 

13.03.2020:

Jahreshauptversammlung

 

 

 

22.03.2020:

 Tag der Vereine